Ronja Räubertochter

Am 10.12. wollten wir nach Bregenz fahren um das Stück Ronja Räubertochter anzusehen. Aber gleich zu Beginn wurde es sehr spannend. Unser Bus war zu langsam und wir verpassten unseren Zug! Sollten wir die Vorstellung im Landestheater wirklich verpassen?

Schnell fanden wir auf dem Fahrplan einen anderen Zug und wir kamen doch noch rechtzeitig an.

Im Theater waren auch viele andere Schulklassen unterwegs. Wir fanden unsere Plätze im oberen Stock und gleich darauf ging das Stück los: Glatzenpeer erzählte Ronja von der gewittrigen Nacht als sie auf die Welt gekommen war. Ein Blitz hatte die Mattisburg in zwei Teile geteilt: In die Mattisburg, in der die Mattisräuber lebten und in die  Borkafeste in der bald die Borkaräuber wohnten.

Jahre später lernte Ronja Birk kennen, einen gleichaltrigen Jungen aus der Borkasippschaft. Sie wurden Freunde und erlebten viele Abenteuer.

Das Theaterstück war spannend, echt gut und ab und zu sehr gruselig. Ich fand es sehr spannend und ein bisschen unheimlich, weil es im Theater so dunkel war.

Esma, Nyla, Maja, Sarah und Sarah, Luna, Leonie