Winterwanderung

An diesem Morgen war es brutal kalt. Wir hatten eigentlich Waldtag, aber unsere Lehrerinnnen meinten, wir müssten zuerst den Winter entdecken gehen.

Zum Glück haben wir uns vorher warm angezogen. "Nach dem Klo" wanderten wir los.

Ich habe meine Handschuhe vergessen. Also gingen wir noch einmal suchen.

Zuerst gingen wir hinunter und dann aufwärts, bei der Bettina vorbei.

Wir fanden ganz viele Tierspuren!

Da war sogar ein eingefrorener Gummistiefel!

Wir sahen viele Eiszapfen. Ich musste einige probieren. Sie waren echt kalt.

Dann wanderten wir weiter. Die Sonne schien und der Schnee glitzerte.

Dann machten wir endlich eine Pause. Ich hatte großen Durst.

Ich musste aufs Klo. Das war gar nicht so einfach. Es war nämlich kalt.

Dann wanderten wir gerade aus.

Endlich waren wir fast da, dachte ich. Dann waren wir wirklich da.

Jetzt war mir nicht mehr so kalt.

Als wir steil abwärts liefen, setzte ich mich auf den Boden und rutschte hinunter.

Im Wald glitzerte es überall. Das sah sehr schön aus.

Wir sind sehr weit gelaufen, aber der Tag war echt gut.

Dann kamen wir im Wald an. Einige Kinder froren bald wieder nach dem Jausnen.

Dann hatte Nina eine prime Idee: Sie machte mit uns einen Schneetanz! Das sah lustig aus. Tanja machte lieber Fotos.

Dominik, Pia, Luis, Clara, Ena, Yannick, Jesse-James, Lina, Sophia, Valentina, Valentina und Mattias (VOK und 1. Schulstufe)