Schwimmprojekt

Ende Juni gingen wir alle fünfmal im Stadtbad schwimmen und das war echt cool. In drei Gruppen lernten wir Schwimmen, Tauchen, Springen, den „Köpfler“ machen und gingen rutschen, blödeln und vieles mehr. Weil Nina während der Schwimmwoche in Karenz ging, halfen abwechslungsweise auch andere Lehrer mit: Vincent, Christina, Michaela und Carolina, unsere Schwimmlehrerin. Auch Christine verlegte ihren Religionsunterricht ins Stadtbad und war mit dabei.  

Die ersten drei Tage übten wir fleißig für die verschiedenen Schwimmabzeichen. 

Am dritten Tag schwamm Paula zusammen mit ihrer Schwimmlehrerin Carolina eine ganze Länge im Sportbecken und das zum ersten Mal ohne Schwimmflügel! Wir begrüßten sie am Ende der Bahn mit einem großen Applaus. 

Am vierten Tag kam Thomas, ein sehr netter Bademeister und nahm uns die Schwimmprüfungen gemeinsam mit Carolina ab. Gleich zu Beginn mussten alle, die den Freischwimmer und den Fahrtenschwimmer machten, eine Viertelstunde lang Dauerschwimmen. Wir feuerten uns gegenseitig an und machten uns Mut, darum schafften es alle. Am schwierigsten fand ich das 10m Streckentauchen. Wenn man vom Dreimeter-Brett sprang, musste man eine „Bombe“ machen.

Am fünften Tag gab es statt des Schwimmtrainings drei Spielestationen im Wasser:

Bei Carolina gab es am Anfang ein Bootswettschwimmen und danach mussten wir würfeln und verschiedene Sachen machen, z.B. zehn Sekunden unter Wasser bleiben oder einen Purzelbaum über eine rote Matte.

Bei Christina mussten wir verschiedene Zählaufgaben lösen, wie z.B. Stiegen zählen, während dem Hinauflaufen oder Sekunden zählen, während dem Rutschen.  

Bei Tanja machten wir Kopfsprünge und Tauchspiele mit Goldmünzen oder Tauchstäben.

Am Ende des Vormittags kam noch einmal Thomas vorbei und überreichte uns unsere heiß begehrten Schwimmabzeichen:

Paula und Dominik hatten den Frühschwimmer geschafft.

Lina, Luis, Finn, Hanna, Clara, Sophia, Max, Valentina und Valentina, Jesse-James, Pia, Ena, und Emily hatten den Freischwimmer geschafft.

Maja, Ben, Luna, Sarah R. und ich hatten den Fahrtenschwimmer geschafft.

 

Zum Schluss habe ich noch ein Rätsel für euch. Könnt ihr die richtigen und die falschen Baderegeln finden?

-        Vor dem Baden musst du duschen, um dich abzukühlen.

-        Wenn du gegessen hast, darfst du danach keine Pause machen.

-        Vor dem Baden musst du dich mit Nutella einschmieren, damit du  keinen Sonnenbrand bekommst.

-        Du darfst niemanden unter Wasser drücken (nicht „tunken“).

-        Ziehe einen warmen Pullover an, damit du im Wasser nicht frierst.

-        Bei einem Gewitter musst du sofort aus dem Wasser.

Johanna (3.Klasse)

Fotos: Christina Peter